Ko▀wig (Kˇsojce)

Koßwig
Der Ortsteil Koßwig besteht aus dem Straßendorf Koßwig und dem Gutsweiler (eine historische Siedlungsform des Großgrundbesitzes) Dubrau. Koßwig liegt idyllisch unmittelbar am Rande eines Laubmischwaldes. Die Gaststätte und die Feuerwehr sind beliebte Treffpunkte für ein geselliges Gemeindeleben. Das Dorf- und Reiterfest stellt jedes Jahr einen Höhepunkt dar. Da die Gemeinde, die urkundlich 1350 erstmals erwähnt wurde, historisch zum Kirchspiel Kalkwitz gehört, hat sie keine eigene Kirche.

Der Gutsweiler Dubrau wird geprägt durch sein großes Gut. Durch den ursprünglich drohenden Abriss des Dorfes auf Grund des Tagebaues Seese/Ost verließen die KoßwigMenschen das Dorf. Die Sanierung des im Norden der Gemarkung liegenden ehemaligen Tagebaues Seese/Ost ist schon weit vorangeschritten. Daraus ging der Bischdorfer See hervor. Dadurch bekommt das Dorf eine auch für den Tourismus interessante Zukunft. Als Landmarke ist von weitem schon eine von drei Windkraftanlagen auf der Dubrauer Höhe zu sehen. Ein Erlebnis ist bei guter Fernsicht der Blick von der Dubrauer Höhe über große Teile der Niederlausitz, den Spreewald, den Bischdorfer See und die Calauer Schweiz. Der Radweg von Calau nach Vetschau, der Ilse-Bergbau-Radweg und neu konzipierte Radwege um den Bischdorfer See verbinden Koßwig und Dubrau mit allen Sehenswürdigkeiten der Umgebung.



Einwohnerentwicklung

1846 1871 1900 1925 1939 1949 1956 1964 1991 2007
90  116 128  150 100 195 174 140 252 203

 


Links

Zum Ortsplan