Geförderte Maßnahmen in der Stadt Vetschau/Spreewald

Ertüchtigung Kahnfährhafen Raddusch – Erneuerung von zwei Brücken sowie der Zuwegung

Mit einer Bauanlaufberatung am 29.09.2016 wird die Stadt Vetschau/Spreewald mit dem Ingenieurbüro PROKON Beratung und Bauplanung GmbH aus Cottbus und dem ausführenden Bauunternehmen den Bau der zwei Holzbrücken am Kahnfährhafen Raddusch offiziell Beginnen.
Der Bau der zwei Holzbrücken am Kahnfährhafen Raddusch wird durch das Bauunternehmen "Hoch - und Tiefbau Roland Noack" aus Spremberg durchgeführt.

Die Fertigstellung ist bis Ende 2016 geplant.

Die Maßnahme wird im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum in Brandenburg und Berlin für die Förderperiode 2014 bis 2020 – Maßnahmen M19 (Unterstützung für die lokale Entwicklung LEADER) finanziert. Die Zuwendung dieses Vorhabens setzt sich aus ELER- und Landesmitteln zusammen.

 

Erschließungsplanung B-Plangebiet Nr. 01/2007 "Ferien, Wassersport und schwimmende Häuser" am Gräbendorfer See

Mit einer Bauanlaufberatung am 04.10.2016 wird die Stadt Vetschau/Spreewald mit dem Ingenieurbüro PROKON Beratung und Bauplanung GmbH aus Cottbus und dem ausführenden Bauunternehmen den Bau der Erschließung des B-Plangebietes am Gräbendorfer See offiziell beginnen. Die Erschließung wird durch das Bauunternehmen "MATTHÄI Bauunternehmen GmbH & Co.KG" aus Freienhufen durchgeführt.

Die Fertigstellung ist bis Ende 2016 geplant.

Die Maßnahme wird über die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) gefördert. 

 

Perspektivische Untersuchung Slawenburg Raddusch in der Stadt Vetschau/Spreewald

Um die Slawenburg zukunftssicher zu machen, soll das bisherige Träger- und Betreiberkonzept weiterentwickelt werden. Die Slawenburg soll damit einerseits ihrem Tätigkeitsspektrum gerecht werden und andererseits den sich ändernden Rahmenbedingungen konstruktiv begegnen. Die Stadt beabsichtigt die Vergabe einer Beratungsleistung mit dem Ziel, in einem Transformationsprozess eine zukunftsfähige Träger- und Betreiberstruktur für die Slawenburg Raddusch zu entwickeln.

Hierfür plant die Stadt Vetschau/Spreewald für die Slawenburg Raddusch eine perspektivische Untersuchung durchführen zu lassen. Die Ausschreibung dieser Leistung erfolgt derzeit und wird bis Ende Oktober an ein renommiertes Unternehmen vergeben werden.

Beginn der Untersuchung ist für Ende Oktober 2016 geplant. Der Untersuchungszeitraum umfasst die Jahre 2016 bis 2018.

Die gesamte Maßnahme wird mit der Untersuchung und einer anschließenden Konzeption über das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur gefördert. 

 

Errichtung einer Werbeanlage am Markt - Friseursalon

Im Rahmen der Mittelvergabe aus den Verfügungsfonds im Programm Stadtumbau Ost – Teilprogramm Aufwertung in der Stadt Vetschau/Spreewald hat am 17.06.2016 das Gremium über den Antrag "Errichtung einer Werbeanlage" über dem Schaufender des Friseursalons "Friseurteam GmbH Vetschau" in der Marktstraße 10 positiv beschieden. Die Maßnahme wird mit dem Höchstsatz des Handlungsfeldes B.3 (Maßnahmen an Gebäuden) mit 40 % gefördert.
d.er Förd.ersumme gefördert.