Geförderte Maßnahmen in der Stadt Vetschau/Spreewald

[12.04.18]
Neu- und Umgestaltung der Dauerausstellung Slawenburg Raddusch "Archäologie in der Niederlausitz" unter Einbeziehung des Burghofes auf Basis der Nachbesserungsevaluierung
Vergabe von Bauleistungen Burginnenhof Slawenburg Raddusch

Die Stadt Vetschau hat die Bauleistungen Los 1 bis 3 im Januar 2018 öffentlich ausgeschrieben. Für die Lose 4 bis 6 wurde eine Angebotsabfrage durchgeführt. Nach Auswertung sämtlicher qualitativer und quantitativer Bewertungskriterien wurden die Aufträge der Lose 1 bis 6 wie folgt vergeben:

Los 1: Wallbaustelle-Coating von 2 Figurinen: Dipl.-Restaurator Pablo Ortiz Eppe, Berlin
Los 2: Inszenierung Wallbaustelle: Archeo-Serwis aus Znin, Polen
Los 3: Speicherrekonstruktion: Archeo-Serwis aus Znin, Polen
Los 4: Metallbauarbeiten: Metallbau Jens Miethke, Vetschau
Los 5: Elektroarbeiten: Buchanelektrik, Altdöbern
Los 6: Druck: Nowka&Forster, Müllrose


[17.01.18]
Neu- und Umgestaltung der Dauerausstellung Slawenburg Raddusch "Archäologie in der Niederlausitz" unter Einbeziehung des Burghofes auf Basis der Nachbesserungsevaluierung

Verlängerung der Angebotsfrist

Aufgrund von fehlenden Formblättern wird die Angebotsfrist wie nachfolgend verlängert.

Los 1: Wallbaustelle-Coating von 2 Figurinen (öffentlich ausgeschrieben unter: vergabemarktplatz.brandenburg.de und Bi-Ausschreibungsblatt) Submission: 01.02.2018 um 13.00 Uhr
Los 2: Inszenierung Wallbaustelle (öffentlich ausgeschrieben unter: vergabemarktplatz.brandenburg.de und Bi-Ausschreibungsblatt) Submission: 01.02.2018 um 13.30 Uhr
Los 3: Speicherrekonstruktion (öffentlich ausgeschrieben unter: vergabemarktplatz.brandenburg.de und Bi-Ausschreibungsblatt) Submission: 01.02.2018 um 14.00 Uhr

Submissionsort und auch die Zuschlagsfrist bleiben unberührt. Die fehlenden Formblätter können auf dem Vergabemarktplatz Brandenburg unter der Rubrik "vom Unternehmen auszufüllende Dokumente" heruntergeladen werden. Unternehmen, die bereits ein Angebot abgegeben haben, bitten wir, die zusätzlich eingestellten Formblätter der Vergabestelle separat, mit dem Vermerk der Vergabenummer, fristgerecht zukommen zu lassen.

Lose 4 bis 6 erfahren keine Änderungen:

Los 4: Metallbauarbeiten (Angebotsabfrage läuft bis zum 18.01.2018 um 13:00 Uhr)
Los 5: Elektroarbeiten (Angebotsabfrage läuft bis zum 18.01.2018 um 13:00 Uhr)
Los 6: Druck (Angebotsabfrage läuft bis zum 18.01.2018 13:00 um Uhr)

Die Maßnahme für die Um- und Neugestaltung der Dauerausstellung Slawenburg Raddusch wird im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum in Brandenburg und Berlin für die Förderperiode 2014 bis 2020 – Maßnahmen M19 (Unterstützung für die lokale Entwicklung LEADER) sowie vom MIL finanziert. Das Vorhaben wird mit ELER-Mitteln finanziert.
Der Burginnenhof wird zusätzlich neben LEADER ebenfalls vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg (MWFK) finanziell gefördert. Hierzu wird derzeit ein Antrag gestellt.

[05.12.2017]
Neu- und Umgestaltung der Dauerausstellung Slawenburg Raddusch "Archäologie in der Niederlausitz" unter Einbeziehung des Burghofes auf Basis der Nachbesserungsevaluierung

Im Hauptausschuss der Stadt Vetschau/Spreewald wurde am 29.06.2017 die Vergabe der Planungsleistung, welche bereits 2016 öffentlich über den Vergabemarktplatz Brandenburg ausgeschrieben wurde und über einen Wettbewerb anhand einer Segmentuntersuchung erfolgt ist, an das Büro Dr. Ulrich Hermanns Ausstellung Medien Transfer GmbH aus Münster, beschlossen.

Aus den ersten Planungsgesprächen und Ortsterminen ergab sich der Bedarf, die Neugestaltung des Burginnenhofes noch im Jahr 2017 zu realisieren. Die öffentlichen Ausschreibungen der Hauptgewerke ergab leider ein negatives Submissionsergebnis. Es sind keine Angebote eingegangen. Auf Grund dessen werden sämtliche Leistungen nun erneut ausgeschrieben.

Derzeit laufen Ausschreibungen für Bauleistungen des Burginnenhofes aufgeteilt in 6 einzelne Lose:

Los 1: Wallbaustelle-Coating von 2 Figurinen (öffentlich ausgeschrieben unter: www.vergabemarktplatz.brandenburg.de und Bi-Ausschreibungsblatt) Submission: 18.01.2018 um 13.00 Uhr
Los 2: Inszenierung Wallbaustelle (öffentlich ausgeschrieben unter: www.vergabemarktplatz.brandenburg.de und Bi-Ausschreibungsblatt) Submission: 18.01.2018 um 13.30 Uhr
Los 3: Speicherrekonstruktion (öffentlich ausgeschrieben unter: www.vergabemarktplatz.brandenburg.de und Bi-Ausschreibungsblatt) Submission: 18.01.2018 um 14.00 Uhr
Los 4: Metallbauarbeiten (Angebotsabfrage läuft bis zum 18.01.2018 13:00Uhr)
Los 5: Elektroarbeiten (Angebotsabfrage läuft bis zum 18.01.2018 13:00Uhr)
Los 6: Druck (Angebotsabfrage läuft bis zum 18.01.2018 13:00Uhr)


Die Maßnahme für die Um- und Neugestaltung der Dauerausstellung Slawenburg Raddusch wird im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum in Brandenburg und Berlin für die Förderperiode 2014 bis 2020 – Maßnahmen M19 (Unterstützung für die lokale Entwicklung LEADER) sowie vom MIL finanziert. Das Vorhaben wird mit ELER-Mitteln finanziert.
Der Burginnenhof wird zusätzlich neben LEADER ebenfalls vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg (MWFK) finanziell gefördert. Hierzu wird derzeit ein Antrag gestellt.

 

[14.11.2017]
Erneuerung Spielgerät auf dem öffentlichen Spielplatz Kita "Marjana Domaskojc" im OT Raddusch der Stadt Vetschau/Spreewald

Die Stadt Vetschau/Spreewald beabsichtigt den Austausch der Kletterspielkombination auf dem Spielplatz in Raddusch. Die Holzkonstruktion ist 18 Jahre alt und trotz durchgeführter Instandhaltungsmaßnahmen verschlissen. Weitere Reparaturen sind nicht wirtschaftlich.

Nach erfolgreicher Angebotseinholung wurde der Auftrag an das Unternehmen Hesse aus Stadtoldendorf am 28.09.2017 vergeben.
Die Maßnahme wird mit 5.000,- EUR aus Mitteln des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport finanziert.


[10.11.2017]
Umbau und Sanierung Dorfgemeinschaftshaus mit Feuerwehr und Außenanlagen  Laasow Vetschau/Spreewald 2. BA


LOS 1 Hochbau mit Außenanlagen
LOS 2 Technische Ausstattung

Geplant ist die Herstellung eines kombinierten Gebäudes, welches Räume beinhaltet, die von der freiwilligen Feuerwehr Laasow als auch von der Gemeinde, Bürgern und Vereinen genutzt werden können. Eine daran angeschlossene Feuerwehrfahrzeughalle ist bereits auf Kosten der Stadt als 1. Bauabschnitt im Jahr 2016 realisiert worden.
Der 2. Bauabschnitt, welcher nun für die Planung ausgeschrieben wird, beinhaltet die Sanierung einer historischen Scheune (Fassadensanierung [Neuausfachung, Fenster], Fußbodensanierung, Einbauten (neuer Innenausbau, Sanitär) und die Herstellung von Räumen für Feuerwehr und Bürger. Hier entstehen ein Mehrzweckraum, Garderoben für Herren, Kinder und Damen, Umkleideräume mit  WC und Duschen für Herren und Damen sowie ein Behinderten-WC). Eine Küche, Technikraum und eine Werkstatt werden auch bereitgestellt.

Die Baugenehmigung der Bauaufsichtsbehörde des Landkreises OSL liegt bereits der Stadt Vetschau/Spreewald mit Bescheid vor.

Die Stadt Vetschau hat die Planung der Leistungsphasen 5 bis 9 gem. Bbg.VgG in 2 Lose seit Ende August öffentlich ausgeschrieben. Nach Auswertung sämtlicher qualitativer und quantitativer Bewertungskriterien werden die Aufträge in 2 Lose wie folgt vergeben:

- LOS 1: Hochbau mit Außenanlagen: planteam - Freie Architekten und Ingenieur aus Cottbus
- LOS 2: Technische Ausstattung: IBWM Ingenieurbüro Werner Meißner aus Lauchhammer

Die Fertigstellung ist bis Anfang 2019 geplant.

Die Maßnahme (Anteil Dorfgemeinschaftshaus und Außenanlagen) wird zum Einen im Rahmen der Richtlinie des Ministeriums für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft über die Gewährung von Zuwendungen für die Förderung der Ländlichen Entwicklung im Rahmen von LEADER  vom 20.08.2015, geändert am 06.04.2016, gefördert. Zum Anderen erfolgt die Förderung der Maßnahme (Anteil Feuerwehr) über die Investitionsbank des Landes Brandenburg im Rahmen des Kommunalen Infrastrukturprogrammes – Feuerwehrinfrastruktur (KIP).

[29.09.2017]
Neu- und Umgestaltung der Dauerausstellung Slawenburg Raddusch "Archäologie in der Niederlausitz" unter Einbeziehung des Burghofes auf Basis der Nachbesserungsevaluierung

Im Hauptausschuss der Stadt Vetschau/Spreewald wurde am 29.06.2017 die Vergabe der Planungsleistung, welche bereits 2016 öffentlich über den Vergabemarktplatz Brandenburg ausgeschrieben wurde und über einen Wettbewerb anhand einer Segmentuntersuchung erfolgt ist, an das Büro Dr. Ulrich Hermanns Ausstellung Medien Transfer GmbH aus Münster, beschlossen.

Aus den ersten Planungsgesprächen und Ortsterminen ergab sich der Bedarf, die Neugestaltung des Burginnenhofes noch in diesem Jahr (2017) zu realisieren.

Derzeit laufen Ausschreibungen für Bauleistungen des Burginnenhofes aufgeteilt in 6 einzelne Lose:

Los 1: Wallbaustelle-Coating von 2 Figurinen (öffentlich ausgeschrieben unter:www.vergabemarktplatz.brandenburg.de und Bi-Ausschreibungsblatt)
Los 2: Inszenierung Wallbaustelle (öffentlich ausgeschrieben unter:www.vergabemarktplatz.brandenburg.de und Bi-Ausschreibungsblatt)
Los 3: Speicherrekonstruktion (öffentlich ausgeschrieben unter:www.vergabemarktplatz.brandenburg.de und Bi-Ausschreibungsblatt)
Los 4: Metallbauarbeiten (Angebotsabfrage läuft bis zum 16.10.2017 12:00 Uhr)
Los 5: Elektroarbeiten (Angebotsabfrage läuft bis zum 16.10.2017 12:00 Uhr)
Los 6: Druck (Angebotsabfrage läuft bis zum 16.10.2017 12:00 Uhr)

Die Maßnahme für die Um- und Neugestaltung der Dauerausstellung Slawenburg Raddusch wird im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum in Brandenburg und Berlin für die Förderperiode 2014 bis 2020 – Maßnahmen M19 (Unterstützung für die lokale Entwicklung LEADER) finanziert. Das Vorhaben wird mit ELER-Mitteln finanziert.
Der Burginnenhof wird zusätzlich neben LEADER ebenfalls vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg (MWFK) finanziell gefördert.

 

Austausch der Kletterspielkombination auf dem Spielplatz Raddusch

Die Stadt Vetschau/Spreewald beabsichtigt noch in diesem Jahr den Austausch der Kletterspielkombination auf dem Spielplatz in Raddusch. Die Holzkonstruktion ist 18 Jahre alt und trotz durchgeführter Instandhaltungsmaßnahmen verschlissen. Weitere Reparaturen sind nicht wirtschaftlich.

Das Projekt wird unterstützt durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport.“

 

Neu- und Umgestaltung der Dauerausstellung Slawenburg Raddusch „Archäologie in der Niederlausitz“ unter Einbeziehung des Burghofes auf Basis der Nachbesserungsevaluierung

Im Hauptausschuss der Stadt Vetschau/Spreewald wurde am 29.06.2017 die Vergabe der Planungsleistung, welche bereits 2016 öffentlich über den Vergabemarktplatz Brandenburg ausgeschrieben wurde und über einen Wettbewerb anhand einer Segmentuntersuchung erfolgt ist, an das Büro Dr. Ulrich Hermanns Ausstellung Medien Transfer GmbH aus Münster, beschlossen.

Aus den ersten Planungsgesprächen und Ortsterminen ergab sich der Bedarf, die Klimasituation dahingehend zu prüfen, ob die Variante einer musealen Klimatisierung der Räume gegenüber einer individuellen Vitrinenklimatisierung technisch machbar und zielführender wäre. Der hierfür erforderliche Kostenrahmen ist zu ermitteln und den bisherigen Schätzungen einer Vitrinenlösung gegenüberzustellen. Dies beinhaltet auch die Betrachtung der Ein- und Ausgangssituation in Hinblick auf die Zugproblematik, die wesentliche Ursache des derzeit instabilen Raumklimas ist. Die nachhaltige Lösung der Klimaproblematik ist grundlegend für die künftige museale Bespielung.
Diese ist weiterhin nur durch die Einhaltung konservatorischer Standards möglich, wie sie vom Hauptleihgeber – dem Brandenburgischen Landesamtes für Denkmalpflege und Museum für Archäologie – für Exponate gefordert wird.
Aufgrund des Investitionsbedarfes für die Aufrüstung und Neubau einzelner Vitrinen ist daher die grundsätzliche Abwägung der beiden Klimaoptionen sinnvoll.

Hierfür wird derzeit von der Stadt Vetschau/Spreewald ein TGA-Planer mit spezieller Ausrichtung auf den Museumsbau gesucht. 

Die Maßnahme für die Um- und Neugestaltung der Dauerausstellung Slawenburg Raddusch wird im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum in Brandenburg und Berlin für die Förderperiode 2014 bis 2020 – Maßnahmen M19 (Unterstützung für die lokale Entwicklung LEADER) finanziert. Das Vorhaben wird mit ELER-Mitteln finanziert. 

 

Ertüchtigung Kahnfährhafen Raddusch – Erneuerung von zwei Brücken sowie der Zuwegung

Mit einer Bauanlaufberatung am 29.09.2016 wird die Stadt Vetschau/Spreewald mit dem Ingenieurbüro PROKON Beratung und Bauplanung GmbH aus Cottbus und dem ausführenden Bauunternehmen den Bau der zwei Holzbrücken am Kahnfährhafen Raddusch offiziell Beginnen.
Der Bau der zwei Holzbrücken am Kahnfährhafen Raddusch wird durch das Bauunternehmen "Hoch - und Tiefbau Roland Noack" aus Spremberg durchgeführt.

Die Fertigstellung ist bis Ende 2016 geplant.

Die Maßnahme wird im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum in Brandenburg und Berlin für die Förderperiode 2014 bis 2020 – Maßnahmen M19 (Unterstützung für die lokale Entwicklung LEADER) finanziert. Die Zuwendung dieses Vorhabens setzt sich aus ELER- und Landesmitteln zusammen.

 

Erschließungsplanung B-Plangebiet Nr. 01/2007 "Ferien, Wassersport und schwimmende Häuser" am Gräbendorfer See

Mit einer Bauanlaufberatung am 04.10.2016 wird die Stadt Vetschau/Spreewald mit dem Ingenieurbüro PROKON Beratung und Bauplanung GmbH aus Cottbus und dem ausführenden Bauunternehmen den Bau der Erschließung des B-Plangebietes am Gräbendorfer See offiziell beginnen. Die Erschließung wird durch das Bauunternehmen "MATTHÄI Bauunternehmen GmbH & Co.KG" aus Freienhufen durchgeführt.

Die Fertigstellung ist bis Ende 2016 geplant.

Die Maßnahme wird über die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) gefördert. 

 

Perspektivische Untersuchung Slawenburg Raddusch in der Stadt Vetschau/Spreewald

Um die Slawenburg zukunftssicher zu machen, soll das bisherige Träger- und Betreiberkonzept weiterentwickelt werden. Die Slawenburg soll damit einerseits ihrem Tätigkeitsspektrum gerecht werden und andererseits den sich ändernden Rahmenbedingungen konstruktiv begegnen. Die Stadt beabsichtigt die Vergabe einer Beratungsleistung mit dem Ziel, in einem Transformationsprozess eine zukunftsfähige Träger- und Betreiberstruktur für die Slawenburg Raddusch zu entwickeln.

Hierfür plant die Stadt Vetschau/Spreewald für die Slawenburg Raddusch eine perspektivische Untersuchung durchführen zu lassen. Die Ausschreibung dieser Leistung erfolgt derzeit und wird bis Ende Oktober an ein renommiertes Unternehmen vergeben werden.

Beginn der Untersuchung ist für Ende Oktober 2016 geplant. Der Untersuchungszeitraum umfasst die Jahre 2016 bis 2018.

Die gesamte Maßnahme wird mit der Untersuchung und einer anschließenden Konzeption über das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur gefördert. 

 

Errichtung einer Werbeanlage am Markt - Friseursalon

Im Rahmen der Mittelvergabe aus den Verfügungsfonds im Programm Stadtumbau Ost – Teilprogramm Aufwertung in der Stadt Vetschau/Spreewald hat am 17.06.2016 das Gremium über den Antrag "Errichtung einer Werbeanlage" über dem Schaufender des Friseursalons "Friseurteam GmbH Vetschau" in der Marktstraße 10 positiv beschieden. Die Maßnahme wird mit dem Höchstsatz des Handlungsfeldes B.3 (Maßnahmen an Gebäuden) mit 40 % gefördert.
d.er Förd.ersumme gefördert.