Vetschauer KulTour

Startpunkt dieser Strecke ist die Tourist-Information mit der Dauerausstellung "Geschichten vom Heiraten" in der Schlossstraße 10 in Vetschau/Spreewald.

Entlang dem Gurkenradweg radeln Sie in Richtung Stradow. Ca.250m vor dem Ort biegen Sie nach links ab und fahren nach Göritz - gern mit einem kurzen Zwischenstopp auf dem Gelände der Bauernküche mit Hofladen.

Sie überqueren nun die L49 weiter in Richtung Slawenburg Raddusch. Genießen Sie auch den eindrucksvollen Blick auf den Bischdorfer See. Er ist aus dem  Braunkohletagebau Seese/Ost hervorgegangen. Von dort fahren Sie in das Spreewalddorf Raddusch. Die "Vila Raduš" mit der angrenzenden Kunstscheune liegt direkt auf Ihrem Weg. Verweilen Sie hier bei einer Tasse Kaffee und einem Stück selbstgebackenen Kuchen. In der alten Scheune, die vom Förderverein Kunstdorf Raddusch e.V. eröffnet wurde, präsentieren sich viele regionale Künstler mit ihren Werken. Bei einem kurzen Abstecher zum idyllisch gelegenen Naturhafen erleben Sie die Vielfältigkeit des Spreewaldortes. Der zum 14. Brandenburger Dorf- und Erntefest eingeweihte Libellenlehr- und Kunstpfad lädt hier zu einem Spaziergang in das Biosphärenreservat Spreewald ein.

Den Buschmühlenweg entlang, an den typischen Spreewaldwiesen vorbei erreichen Sie nach ca. 1,5 km die „Radduscher Buschmühle“. Dieses heute unter Denkmalschutz stehende Gebäude wurde 1777 erbaut und ist in den letzten Jahren liebevoll saniert worden. Da die ehemalige Wassermühle sowohl am Radweg als auch am Leineweber-Fließ (Südumfluter) liegt, finden sich hier immer viele interessierte Besucher ein.

Über die "Radduscher Kaupen" mit ihrer spreewaldtypischen Architektur führt Sie der Weg zum Kossateich - hier sind Fischadler, Singschwäne und viele andere Wasservögel zu beobachten.

Den "Kurfürstendamm" erreichen Sie über die "Erste Kolonie". Im Barfußpark, einem weiteren beliebten Ausflugsziel, dürfen sich Ihre Füße entspannen. Nach einer wohltuenden Kneippkur geht es weiter nach Naundorf/Fleißdorf und anschließend nach Suschow.

An dieser Teilstrecke stehen Ihnen folgende gastronomische Einrichtungen zur Verfügung - der Gasthof "Storchennest" in Naundorf, der Hofladen in Fleißdorf und die "Spreewaldstube" in Suschow. In Vetschau/Spreewald angekommen, können Sie einen kleinen Abstecher zum Hofladen des Spreewaldbauern Ricken und zum Nabu-Weißstorchinformationszentrum unternehmen. Die Wendisch-Deutsche Doppelkirche sowie das Vetschauer Stadtschloss mit umgebendem Park sind abschließende sehenswerte Ziele.

Nach ca. 21 km findet die Vetschauer KulTour ihr Ende wieder an der Tourist-Info in Vetschau/Spreewald.

Fakten

Länge: 21 km

Beschilderung: keine

Start & Ziel: Tourist-Information Schlossremise

Route: Download

GPS-Daten: Download

Bildergalerie

Ausstellung in der Slawenburg Raddusch
Kunstscheune in Raddusch
Stadtschloss Vetschau/Spreewald
Blick in die Wendische Kirche in Vetschau/Spreewald
Karte
Kontakt
Tourist-Information Schlossremise
Schlossstraße 10
03226 Vetschau/Spreewald

Tel: 035433 77755
Fax: 035433 596293

Öffnungszeiten & Kontakt