Projekte im Hort der Möglichkeiten

Witaj-Klassenzimmerim Grünen

In den Herbstferien 2022 ging es endlich los! Wir starteten mit der Gestaltung unseres Witaj-Klassenzimmers im Grünen. In unserem Artikel "Horch, wer sägt denn da? - Witaj-Projekt" könnte ihr alles darüber lesen.

 

 

 

 

 

__________________________

Apfelprojekt 2022

Gesunde Ernährung ist auch bei uns im Hort ein wichtiges Thema. Um die Bedeutung gesunder Lebensmittel aus der Region hervorzuheben und vitaminreiche Nahrung in den Schul-und Hortalltag zu integrieren, haben wir in diesem Jahr zum ersten Mal am Landesschulobstprogramm teilgenommen. Durch das LELF (Landesamt für ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuerung) standen uns Fördergelder zur Verfügung mit denen wir von August bis November 2022 regionale Äpfel für unsere Hortkinder beziehen konnten. Diese wurden wöchentlich im Hofladen auf dem Gut Ogrosen abgeholt.

Im Rahmen verschiedener kleiner Projekte wurden diese an die Kinder verteilt oder in leckere Snacks verwandelt. Es wurde Apfelmus gekocht, es gab gefüllte Blätterteigtaschen mit Apfelkompott, Apfelsandwiches und auch Schoko-Äpfel. Für jeden Geschmack war somit etwas dabei und jeder konnte seine Vitaminspeicher für die Herbst- und Winterzeit auffüllen. Auf unserer Ferienfahrt nach Ogrosen konnten sich die Kinder direkt vor Ort anschauen wo die Äpfel herkommen.

Insgesamt war es ein toller Beitrag zur gesunden Ernährung und ein spannendes Projekt, das von den Kindern gerne und dankend angenommen wurde und welches wir in den kommenden Jahren weiter durchführen möchten. (Ein Artikel von N. Mudrick)


Das Samenbomben-Projekt 

Die Kinder der Natur-AG »Naturdetektive« haben im März 2022 eine Aktion gestartet, die über unseren Hortalltag hinaus ging. Alle Informationen dazu findet ihr in einem seperaten Artikel. Seid ihr neugierig geworden, dann lest hier weiter: »Eine Aktion der »Naturdetektive« zieht ihre Kreise«

________________________________

Viel fleißige Hände für den Bauraum

In den Herbstferien 2021 starteten wir unsere Umgestaltungsaktion für unseren Bauraum. Im ersten Schritt der Mission »Ein neues Aussehen für den Bauraum« war eine große Malaktion der Startpunkt. Schon seit längerem wünschten wir uns eine Verschönerung. »Die Wände sind so kahl, da muss was passieren! « Gewünscht – Getan! Gemeinsam wurde beraten und anschließend tolle Legomotive und eine Skyline der verschiedensten Wahrzeichen der Welt an die Wand gebracht. Der erste Schritt ist getan, weitere Veränderungen werden folgen. Wir halten euch auf dem Laufenden.

_____________________

Der Herbst steht auf der Leiter…

…und nicht nur der!

Am 13. November 2019 gestalteten die Kinder der Kreativ-AG »Kreativität aus dem Koffer« in zwei Kleingruppen den Musik-und Theaterraum neu. Für das über zwei Meter hohe Wandbild  »Klavier mit Notenschlüssel und Noten« musste der ein oder andere Künstler hoch hinaus, um den oberen Teil des Motives bemalen zu können.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die zweite Gruppe beschäftigte sich mit dem Thema Theater und verschönerte eine frei gewordene Nische im Kostüm- und Puppenspielbereich mit einem dazu passenden Motiv. Über die Farbgestaltung hatten sich die kleinen Künstler vorher gemeinsam geeinigt.

So bekam der Musik-und Theaterraum an diesem Tag endlich sein neues Gesicht, und die Kinder freuen sich schon auf weitere Möglichkeiten, unseren Hort mitgestalten zu können.

 _____________________

 

 

Kunstprojekt - Wir bringen den Spreewald ins Gebäude

Unser Hort wird immer bunter und schöner, dank der Unterstützung unser kreativen Ferienhortkinder. Ganze zwei Tage lang arbeiteten sie zusammen mit unserer Erzieherin, Tina Schmidt, an einem 4,50 Meter langen und 2 Meter hohen Panoramawandbild, welches ab sofort unsere vorhandene Leseecke verschönert. Ausgangspunkt war die Idee, das Thema  Spreewald in unsere Räumlichkeiten zu integrieren. Mit den Wandmalfarben, zahlreichen Pinseln und den Malschürzen gingen die fleißigen Künstler am 02. bis 03. April 2018 ans Werk. Es entstanden eine vereinfachte topografische Karte mit wichtigen Orientierungspunkten sowie ein dekorativer Frauenkopf mit typischer Trachtenhaube im Seitenprofil in den drei Hortfarben (blau, grün und orange). Die Besonderheit ist der eingebaute 3D-Effekt. Durch das Einsetzen des Naturmaterials Holz in Form vom Baumscheiben werden die für die Kinder wichtigen Städtenamen hervorgehoben und typische Orte für Kinder in der Umgebung visualisiert und greifbar gemacht. Im Vorfeld entstanden bereits mit den Kindern gestaltete Nagel-Fadenbilder mit dem Schriftzug »Spreewald«, die das Wandbild vervollständigten. Alle Beschriftungen sind natürlich zweisprachig, also auch in sorbisch-wendischer Sprache.

Es war ein Riesenspaß, alle sind von dem Resultat begeistert und wünschen sich weitere solcher Projekte.

____________________________________________

Sagenhafte Malerei - Schlangenkönig, Wassermann und Co ziehen bei uns ein!

Am 05. und 06. Februar 2018 wurde unser Hort noch etwas bunter. Denn 13 Hort- und Witaj-Kinder wurden als kleine Künstler aktiv und machten bei unserem kleinen Kunstprojekt »Sagenhafte Malerei« mit. Im Vorfeld wurden die möglichen Motiv ausgesucht und anschließend als Bleistiftskizze an ihren Platz gesetzt. Es stand schnell fest, dass ab sofort typische Sagenfiguren der sorbisch/wendischen Kultur die Wände zieren durften. Und in den Winterferien war es dann soweit. Mit Malschürzen, Pinseln und natürlich jeder Menge bunter Farben gestalteten die Hortkinder zusammen mit Anke Gräfe und Tina Schmidt den Witaj-Raum. Ab sofort wird der Aufenthalt in diesem Raum sagenhaft schön! Der grüne »wódny muž« (Wassermann) begrüßt jeden Besucher beim Eintreten, während der mächtige »plon« (Drache) und der schillernde »wužowy kral« (Schlangenkönig) über sie wachen. Die fleißigen »lutki« motivieren zur Erledigung von so mancher schwierigen Aufgabe und der leuchtende błudnik (Irrlicht) weist unseren Hortkindern mit seinem strahlenden Gelb den Weg zur richtigen Lösung ihrer Hausaufgaben.

Weitere Fotos zum Kunstprojekt und de Winterferien 2018 gibt es hier

_________________________________________________________________

_____________________________________________

 

Spray-Day  -  Kunst verbindet!

Am 07. Juli 2016 waren ein waschechter Graffiti-Künstler (Martin Jainz von Kunst mit Herz) und unsere ehemalige Praktikantin Stefanie Ehrenberg bei uns. Trotz stürmischer Böen veranstalteten sie ihren geplanten Graffiti-Workshop.

Die Nachfrage war hoch. Nur zehn Kinder, darunter auch unsere Witaj-Kinder, ließen die Pinsel im Kreativraum links liegen und nahmen die Sprühdosen in die Hand. In der Zeit von 14.30 Uhr bis 15.30 Uhr hatten wir Teilnehmer, die Möglichkeit eine Leinwand individuell zu gestalten. Nach einer kurzen Einführung in die möglichen Gestaltungstechniken und einem Show-Sprayen durch Martin Jainz ging es los. Dabei durfte die nötige Sicherheitskleidung wie Mundschutz, Handschuhe und möglichst alte Kleidung nicht fehlen. Die beiden Workshopleiter hatten zahlreiche Schablonen und Farben mitgebracht, damit wir unsere Kunstwerke Schicht für Schicht entstehen lassen konnten. Während des Workshops wurde gesprayt, geschaut und ausprobiert. Wir tauschten uns rege aus um diese für uns neue Kunsttechnik zu erkunden. Der Feinschliff erfolgte durch Lackstifte, welche Akzente setzten.

Weitere Fotos findet ihr hier.

Jedes Kunstwerk braucht eine Signatur des Künstlers. Martin Jainz zeigte uns einige Techniken um Schriftzüge entstehen und auf der Fläche wirken zu lassen. In einer gemeinsamen Feedbackrunde zeigen wir unsere Endresultate und diskutierten nochmals über unsere gesammelten Erfahrungen beim Schaffensprozess. Aber eines wurde sofort deutlich.

Dieses Gemeinschaftsprojekt ist wiederholungspflichtig.

Deswegen heißt es im Herbst: ...

                      …Fortsetzung folgt!

  

_________________________________________________________________

_____________________________________________

BOOM!!! Der Comiczeichner war bei uns!

Am 03. Dezember 2015 hatten wir kreativen Besuch von dem Comiczeichner Herr Hanusch (Comic – Feliks a Florian, der sorbischen Zeitung „płomje“). Von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr weihte er uns in die Geheimnisse des Comiczeichnens ein. Wir probierten uns an der Gestaltung von Figuren durch unterschiedliche Gesichtsformen und deren Mimik aus. Wir waren erstaunt, welche Unterschiede das Setzen des Mundwinkels oder die Position der Augenbraunen auf die Stimmung unseren Figuren hatten und ihnen dadurch Leben einhauchte. Mit viel Spaß waren wir bei der Sache und konnten gemeinsam mit Herrn Hanusch unseren eigenen Comic verwirklichen, welchen wir später stolz unseren Eltern und Familie präsentieren konnten.